VENEERS

Verblendschalen decken dezent Zahnmakel ab

Schöne Zähne sind ein Sympathiefaktor

Es sind die vermeintlich kleinen Makel, die unsere Optik merklich stören können. Sind Zähne schief, sehr klein, zu groß oder fehlen gar, beeinflusst das unser Äußeres enorm. Lippen und Mund verändern dadurch ihre Form. Und auch der Gesamteindruck des Gesichts ändert sich, wie auch unser Lächeln.

Ein Nebeneffekt: Menschen, die ihre Zähne nicht als attraktiv empfinden, lachen seltener, wirken ernst, verschlossen oder gar verbissen. Ein freundliches Lächeln mit schönen Zähnen hingegen ist ein wichtiger Sympathiefaktor. Es erleichtert uns den Zugang zu anderen Menschen.

Neue Verkleidung dank Veneers

Die Freude am Lachen muss nicht verloren gehen. Wer beschädigte, zu kleine oder große, leicht schiefe oder fehlende Zähne hat, kann diesen Makel mit Veneers im Handumdrehen beseitigen lassen. Das sind nahezu transparente, hauchdünne Verblendschalen aus Keramik, die dauerhaft aufgeklebt werden.

 

Natürliche Ästhetik ist garantiert

Das Material erlaubt eine exakte Anpassung an die eigenen Zähne, ihre Farbe und Oberflächenstruktur, sodass sie kaum von den eigenen Zähnen zu unterscheiden sind. Obwohl sie nur einen halben Millimeter dünn sind, halten sie viele Jahre und bleiben unverändert.

Schonender, minimalinvasiver Eingriff

Dieser kosmetische Eingriff ist eine schonende, minimalinvasive Zahnbehandlung, da die natürlichen Zähne vor dem Aufbringen der Veneers lediglich konturiert und minimal beschliffen werden müssen. Der Zahn wird weitgehend geschont, die optische Veränderung hingegen ist enorm.

 

Zähne und Lippen in perfekter Harmonie

Mit Veneers wird der Traum ebenmäßiger Zähne wahr. Werden die kleinen Makel behoben, verändert sich unsere gesamte Ausstrahlung positiv. Die ästhetische Zahnmedizin berücksichtigt dabei die sorgfältige Abstimmung von Zahn- und Lippenverlauf. Das harmonische Zusammenspiel schenkt ein einzigartiges Lächeln.

Anwendungsgebiete von Veneers

  • Anwendungsgebiete von Veneers
  • Veränderung der Zahnform und -farbe
  • Korrektur kleinerer Zahnfehlstellungen und -lücken
  • Korrektur zu kurzer oder zu kleiner Frontzähne
  • Ausgleich von Rissen im Zahnschmelz
  • Korrektur abgebrochener Ecken
  • Wiederaufbau verlorengegangener Führungsflächen von Zähnen
  • Statische Stabilisierung von Zähnen mit großen Kunststofffüllungen

TIPPS FÜR VENEERS-TRÄGER

1

Zähneputzen muss sein

Trägt ein Zahn ein Veneer, bedarf er derselben Pflege wie ein Zahn ohne schicken Aufsatz. Wenn auch Keramik nicht für Karies empfänglich ist, so sind es doch die Ränder der Verblendschalen und die Zahnrückseiten.
2

Achtung bei Zahnfleischentzündung

Die Zahnhälse mit ihrem Übergang zum Zahnfleisch müssen frei von Entzündungsherden gehalten werden. Denn sollten Sie an Parodontitis erkranken, nützen Ihnen die Veneers nichts.
3

Zahnweiß-Zahncremes richtig nutzen

Die Zahnpasta sollte ein feinkörniges Schleifmittel sein, die Borsten der Kurzkopfzahnbürste weich. Zerkratzen Sie weder Ihre Zähne noch Ihre Veneers mit groben Zahnweiß-Zahncremes.
4

Mundspülungen gehören zur Zahnpflege

Mundspülungen sind eine ideale Ergänzung des Zähneputzens. Achten Sie darauf, dass Sie keine verwenden, die Chlorhexidin enthält. Das Lösungsmittel könnte den Veneers schaden bzw. den Kleberand unschön verfärben.
5

Knirscher benötigen eine Schutzschiene

Viele Menschen knirschen nachts mit den Zähnen. Darunter leiden Veneers. Sollten Sie betroffen sein, tragen Sie eine vom Zahnarzt angefertigte Schutzschiene, die das Gebiss nachts schützt.